Sie sind hier

Vier Stationen - aber leider nur 3 : 1

Kreuzberg 6 - SKZ 3

Kein schlechter Tag heute für unsere Teams, aber das Sahnehäubchen fehlte. Ich war nicht im direkten Einsatz, wollte aber als Hilfscoach alle vier Mannschaften unterstützen.

Mein Tag begann um 8 Uhr als ich losfuhr, um Kasmir und Faris am Rathaus Steglitz abzuholen und sie zum Mannschaftskampf der 2. beim TSC Oberschöneweide zu kutschieren. Offensichtlich waren die beiden so von meiner (langsamen) Fahrweise entnervt, dass sie später beide verloren. Gut, Atila Figura, Thomas Heerde und Son-Truong Nguyen punkteten voll, aber da nur noch Dr. Matthias Budt ein Remis beisteuerte, ging dieser wichtige Kampf mit 3,5 : 4,5 verloren. Als ich gegen 10 Uhr nach Tempelhof zur 5. aufbrach, sah noch alles gut aus. Schade, denn die Aufstiegsambitionen sind dieses Jahr Geschichte und der Kampf gegen den Abstieg steht für das Team im Vordergrund.

Landesliga, 2. Mannschaft

 

Um 10:30 Uhr traf ich ich in Tempelhof ein, wo unsere 5. Mannschaft gegen den SK Tempelhof 3 einen stolzen Sieg einfuhr (siehe den ausführlichen Bericht von Bernd Helling). Zwar war ich ein wenig "angefressen", weil unser Team unnötigerweise nur mit 7 Spielern antrat, aber der knappe Sieg war trotzdem absehbar.

Klasse 3.4, 5. Mannschaft

 

Mein weiterer Weg führte mich zum SC Kreuzberg, wo Christoph Glinzer mir schon freudestrahlend den Spielstand von 2,5 zu 0,5 mitteilte. Christopher und Markus Penner hatten bereits gewonnen und Holger Hömke ein Remis erzielt. Schnell wurde an den Brettern klar, dass Michael Große gegen meinen Spezi Michael Glienke in zwei Zügen Matt setzen konnte und Michael fand auch die elegantere Variante. Thomas hatte inzwischen verloren, aber alle anderen Bretter standen ausgeglichen oder sogar etwas besser. Philipp Franck rang seinen Spieler nieder und Robert Draheim remisierte. 5 : 3 - ein deutlicher Sieg, aber kein Glanzergebnis, denn die "berühmte 6. Mannschaft" um Lutz Mattick war relativ schwach angetreten. Totzdem - Platz 1 und gute Aufstiegschancen!

Klasse 1.3, 3. Mannschaft

 

Letzte Station: TuS Makkabi in Charlottenburg - aber zu spät. Als ich ankam, waren bereits alle Zehlendorfer weg. Ich hatte aber noch ein interessantes Gespräch mit dem Berliner Supertrainer Dr. Marcos Kiesekamp. Es ist fatal, was aus dem einstmal so starken Makkabi-Team geworden ist. Das Team hat die Abgänge von IM Raphael Lagunow, FM Emil Schmidek und FM Leonid Sawlin nicht verkraftet und hat Mühe, sich in der Klasse 1.4 zu behaupten, obwohl vor ein paar Jahren der Aufstieg in die 2. Bundesliga greifbar nahe war.

Zwar gewann Marcos sicher gegen unsere Nr. 1, Arne Vinck, ohne dass Arne sich eines Fehlers bewusst war. Die Bretter 2 - 6 gingen aber an unsere Youngster, zum Teil gegen deutlich wertungsstärkere Gegner. Zwar hatte das Liga-Orakel unsere 4. Mannschaft auf einen Abstiegsplatz gesetzt, aber hier wurde offensichtlich die Leistungssteigerung "der Jugend" unterschätzt. Eine tolle Mannschaft, die sich von Spiel zu Spiel steigert.

Klasse 1.4, 4. Mannschaft

Helmut Flöel