Sie sind hier

Tolle Ergebnisse in Erfurt und bei Zugzwang ...

FM Raphael Lagunow holt den 2. Platz in dem gut besetzten Erfurter Turnier und spielt eine Performance von 2.512 Elo. Raphael hatte den Nachteil, dass er in der 1. Runde mit einem kampflosen Remis zufrieden sein musste. Dies war auch entscheidend dafür, dass er eine etwas schlechtere Wertung als Dennes Abel (Schachfreunde Berlin, Elo-Performance 2.551) hatte. Beide erreichten 6,5 Punkte aus acht Partien.

Sehr gut hielten sich auch Felix Engers (PLatz 16, Zit. Spandau) und Moritz Greßmann (Platz 21, Chemie Weissensee), die jeweils 5 Punkte erreichten. Es ist schön, dass sich Moritz nach einer vorübergehenden Flaute wieder gefangen hat und an seine früheren Ergebnisse anknüpft. Na und Felix, er ist ohnehin im Kommen.

Gratuliere Raphael - nur schade, dass es kein Normenturnier war.

 

IM Atila Figura wollte nach sehr gutem Start (4 aus 4) sicherlich mehr, aber krankheitsbedingt musste er in den letzten drei Partien jeweils ins Remis einwilligen. Trotzdem noch ein guter 3. Platz  und ein entsprechendes Preisgeld. Thomas Heerde hatte Pech, dass er in der letzten Runde einen sehr starken Gegner zugelost bekam, sodass er bei 4,5 Punkten stehn blieb und Platz 32 belegte.

Leider sind die Endergebnisse noch nicht aktuell auf der Website von Zugzwang, so dass ich über die Platzierungen noch nichts sagen kann.

Zum Spandauer Open kann ich melden, dass Joachim Morczynski heute seinen 4. Punkt geholt hat und damit seine Aufwärtstendenz fortsetzt. Lohn ist der 44. Platz. Durch einen hart erkämpften Sieg gegen seinen Vereinskameraden Zakharia Jouani (2. P., Platz 89) schaffte Maxime Bédé den 3. Punkt und damit Platz 67). Durch sein heutiges Remis konnte sich Florent noch auf Platz 87 vorarbeiten (2,5 P.), während Ryszard mit zwei Punkten und Platz 92 durchaus zufrieden war. Ich fand es gut, dass Maxime und Zakharia die Partie ausgekämpft haben. Ich hatte eigentlich mit einem "soften" Remis gerechnet (beide 2 Punkte, letzte Runde).

FM Daniel Malek spielt zur Zeit noch seine 4. Runde in Stockholm beim Rilton-Cup. Ich bin gespannt, ob er sich an meine "Anweisung" (zu gewinnen) hält. Dieses Turnier wird uns noch eine Weile in Atem halten, bevor es dann im Neuen Jahr mit der Deutschen Amateurmeisterschaft in Potsdam für einige Zehlendorfer weiter geht.

Zum Erfurt-Open

Zum Zugzwang Winteropen

Zum Spandauer Weihnachtsopen

Zum Rilton Open

 

 

Helmut Flöel