Sie sind hier

Thomas und Rüdiger ...

Während ich kräftig schwitzte, spielten Thomas Heerde und Dr. Rüdiger Merz in aller Ruhe im Schachcafé "en passent" ihre 2. Runde bei der Berliner Pokal-Einzelmeisterschaft. Thomas gelang ein feiner Sieg gegen meinen Trainerkollegen Wolfram Steiner (Weisse Dame) und Rüdiger schlug niemand anderen als Siegfried Prix. Dies war zwar keine Überraschung, aber diesen zähen Siegfried (SF Berlin) zu schlagen, ist auch keine einfache Sache.

Thomas steht nun im Viertelfinale und hat mit Paul Meyer-Dunker (Friesen, 2.053 DWZ) einen schweren, aber machbaren Gegner vor sich. Noch schwieriger sieht es im Wettbewerb der "Pokal-Verlierer" für Rüdiger aus, denn mit Felix Nötzel (2.183 DWZ, SF Berlin) hat er ein echtes Schwergewicht (schachlich, nicht körperlich gemeint) gegen sich.

Zur Turnierwebsite

PS: Warum ich geschwitzt habe? Nun, zum gleichen Zeitpunkt stand die Wahl zum 1. Vorsitzenden des SK Zehlendorf an. Keine leichte Aufgabe - aber geschafft!

Helmut Flöel