Sie sind hier

Planet Zehlendorf

Am gestrigen Donnerstag fand zum Jahresabschluss die Weihnachtsfeier beim SK Zehlendorf statt. Es war schon kein Ereignis mehr, sondern ein EVENT. Unser Trainterteam hat sich mächtig ins Zeug gelegt und für 30 (!) Kinder einen Wettkampf ausgedacht, der aus mehreren Stationen und Aufgaben bestand. Dr. Schubert agierte im großen Saal am Beamer und stellte das Schachwissen der Kinder auf die Probe. Im Computerraum überwachte Emanuel das Lösen von Schachaufgaben und im kleinen Raum spielten Thomas und Atila simultan. Als letzte Aufgabe wartete ein Schachquiz auf alle Teilnehmer. Unser großer Vorsitzender Helmut unterhielt hingegen ein Dutzend Eltern. Für das leibliche Wohl war dank Annerose gesorgt, die für die Kinder deliziöse und für Helmut (finanziell) ruinöse Brötchen servierte. Zum Schluss spendierte der Weihnachtsmann noch eine Menge Geschenke für sämtliche Teilnehmer und Geschwister – dann war Teil I der Veranstaltung beendet.

Um 20:15 Uhr startete dann das Erwachsenenturnier mit 16 Teilnehmern unter der Leitung von Emanuel. Erfreulich hervorzuheben ist, dass mit Leander, Jannis, Zakharia und Oleksij vier Jugendliche an dem Turnier teilnahmen. Bei uns wird also im Gegensatz zum FC Bayern der Generationenwechsel eingeleitet. Den Turniersieg machten dann aber doch die erfahrenen Robben und Ribery (FM Jürgen Brustkern und IM Atila Figura) unter sich aus. Ihr direktes Duell endete Remis. Sieger nach Buchholzwertung wurde Atila. Glückwunsch! Mysteriös hingegen blieb das Abschneiden von Großmeisterbezwinger Helmut. 2,0/5,0 ist kein schönes Ergebnis – vielleicht lag es am falschen Doping mit Rotwein. Wir warten die Öffnung der B-Probe ab. Zum Abschluss des Turniers erhielt jeder Teilnehmer traditionell einen Schoko-Weihnachtsmann.

Damit ist unsere Reise auf dem Planeten Zehlendorf noch nicht beendet. An den vergangenen Aventssonntagen erschien auf unserer Internetseite jeweils eine Retro-Aufgabe, die es zu lösen galt. Die Teilnehmer sendeten zahlreiche korrekte Lösungen ein. Unter den Einsendungen zog Glücksfee Emanuel zwei Gewinner, die jeweils ein Schachbuch als Preis erhalten. Das Buch „Carlsen vs. Caruana“ von Niclas Huschenbeth geht an den zweimaligen SKZ-Open Sieger Dr. Matthias Budt. Das Buch „Mattbilder meines Lebens“ von Laszlo Lindner geht an Gregor W. aus Worms! Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und haben uns fest vorgenommen, auch im Jahr 2019 für Problemschachfans etwas anzubieten.

Unser Verein hat mittlerweile „hauptamtliche“ Trainer, aber bei den vielen berichtenswerten Aktivitäten unseres Vereins bräuchten wir vor allem einen „hauptamtlichen“ Hofberichterstatter. So ist unser Mannschaftskampf letzten Freitag in der Feierabendliga unter den Tisch gefallen, weswegen ich unbedarft im Saturn Elektrofachmarkt von unserem Schachfreund Mirza Hasic (den ich dort traf) getadelt wurde. Fürs Protokoll: Wir schickten gegen Berolina 3 eine starke Mannschaft ins Rennen. Thomas Heerde, Mirza Hasic und Michael Große sind gestandene 1800/1900er. Brett 4 wurde von Thomas Prey besetzt. Ihm gelang dann auch gegen einen wertungsmäßig stärkeren Gegner ein Remis. Mirza gewann (und fordert wohl deshalb eine Berichterstattung) und Michael remisierte ebenfalls. Leider verlor Thomas Heerde, so dass der Mannschaftskampf 2:2 endete und wir weiter auf den ersten Sieg in der Feierabendliga warten. Nächste Gelegenheit hierzu besteht am 10.01.2018 im Heimspiel gegen Hermsdorf.

Christopher Sell

Bernd Helling