Sie sind hier

11. 03. 2019

Sonderbericht von Joachim Behrmann

Die Zweite hatte in der vorletzten Runde der Landesliga die gegen den Abstieg kämpfende Mannschaft von Friesen Lichtenberg um den ehemaligen Fernschachweltmeister Baumbach zu Gast im Rosenthal-Haus. Die leicht vom letzten Kampf gegen Chemie Weißensee gebeutelte Truppe trat aber sogar mit Kasmir Ribic (danke, Kasmir!) an und war  insgesamt guter Dinge.

09. 03. 2019

Ist alles schon gelaufen - oder gibt es zwei Runden vor Schluss noch Chancen?

Die 2. Mannschaft, wo es viel Unmut wegen der klaren 2,5 : 5,5-Niederlage gegen Chemie Weißensee 1 gab, muss gegen Friesen Lichtenberg 1 antreten. Auch hier sind wir wieder Favorit, aber was sagt das in dieser Saison schon? Der aufstieg in die Oberliga wurde schon verspielt, denn Zitadelle Spandau wird sich kaum noch die Brutter vom Brot nehmen lassen. Da die Friesen noch im Abstiegskampf sind, werden sie die Punkte bestimmt nicht kampflos abliefern.

07. 03. 2019

Am letzten Donnerstag startete die 1. Pokalrunde mit einigen überraschenden Ergebnissen:

Vladimir Nowak - Matthias Fleischer      0 : 1

Dr. Schubert - Dr. Volker Vahrenholdt   0 : 1

Maxime Bédé - Helmut Baesecke           1 : 0

Temi Vachkov - Bulli Reinfeld                  1 : 0

Helmut Flöel - Mirza Hasic                       - : +

Joel Missala - Eric Kapuste                       1 : 0

Freilos: Thomas Prey

05. 03. 2019

Es war ein großartiges Event im Maritim Hotel: 3 Tage Bundesligawochenende der Extra-Klasse.

Nicht nur, dass fast die gesamte Weltelite der Damen und Herren zu sehen war, sondern es gab auch ein erstklassiges Rahmenprogramm. Zum 3. Mal fand dieses Event hintereinander statt - welch ein Kraftakt.

25. 02. 2019

SKZ - Norderstedt  4 : 4

SKZ - Lübeck         7,5 : 0,5

3. Platz für Joachim Morczynski (u12) bei der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft

SKZ wird Leistungsstützpunkt der Berliner Schachjugend

Es war ein Wochenende voller Hochspannung, denn in der 2. Bundesliga Nord trafen in Pankow vier Mannschaften aufeinander, die alle verbissen um den Klassenerhalt kämpften. Viele Zehlendorfer Zuschauer machten sich auf den weiten Weg nach Pankow, um ihr Team mental zu unterstützen.

Seiten