Sie sind hier

Immer wieder: FM Peter Rahls ...

Sehr spät kam Peter zum Schach - mit mehr als 20 Jahren. Niemals hat er eine gründliche Ausbildung in allen feinheiten des Schachs erhalten und trotzdem ist er ein brandgefährlicher Spieler. Eröffnungstheorie? Na ja, geht so, Endspielkenntnisse? Hmm, aber im Mittelspiel ein Teufelskerl.

So manches Turnier hat er glanzvoll gewonnen, besonders in Travemünde und bei der Seniorenweltmeisterschaft stand er "fast" als Sieger fest. Aber anstatt in der letzten Runde mit dem Remis und dem Titel zufrieden zu sein, gab es für den Kämpfer "Rahls" nur ein Ziel: "Der Sieg!" Gut, er verlor und damit war nicht nur der Weltmeistertitel, sondern auch der damit verbundene GM weg. Schade, aber das änderte nichts an seiner "amerikanischen Mentalität": Nicht die Stellung ist wichtig, sondern nur der Sieg!

Fast ausgemustert legte Peter in der letzten Bundesligasaison mit 2,5 aus 3 noch einmal ein bravouröses Ergebnis vor und jetzt gewann er doch tatsächlich den 7. Internationalen Seniorencup von Bad Wiessee mit einer Erfolgszahl von 2.341 Elo.  Peter, du bist auch mit 78 Jahren noch eine GRANATE.

Herzlichen Glückwunsch!

Helmut Flöel