Sie sind hier

GM Maghsoodloo, Parham

Wächst hier ein neuer Magnus Carlsen heran? Mit 8,5 aus 9 führt der junge iranische GM unangefochten die u20-Weltmeisterschaft an. Parham spielt ein sensationelles Schach und überspielt seine Gegner mit selten gesehener Leichtigkeit.

Noch kann Raphael ihn stoppen, aber zwei Runden vor Schluss ist Parham praktisch schon Weltmeister. Theoretisch könnte Raphael noch gegen den "neuen" WM kommen, aber da lauert morgen an Brett 7 (unglaublich) der iranische Kollege von Parham, GM Alireza Firouzja  (6. P., 2.582 Elo). Raphael hat Weiß und nichts zu verlieren. ... und irgendwie hat man das Gefühl, Raphael kann es packen. Der Lohn wäre die Chance auf eine GM-Norm, aber das ist kaum zu glauben.

Auch Leonid bekommt es morgen wieder mit einem "Brocken" zu tun:

Brett 34: IM Denis Makhnev (KAZ, 2.449 Elo) - FM Leonid Sawlin (2.355 Elo)

           

Andererseits bleibt für unser eigenes Training die Frage: "Wie machen das die Iraner?" In kürzester Zeit haben sie es geschafft, mit ihren Jugendspielern in die Weltspitze vorzudringen und dabei machen die Jungs keineswegs einen traurigen Eindruck, sondern sind "locker dabei".

Vielleicht können unsere WM-Spione "Raphael und Leonid" nach ihrer Rückkehr mehr dazu berichten.

Bisher dachte ich, dass Raphael von unserem Trainer GM Jakob Meister trainiert wird, aber der Erfolg von Raphael legt nahe, dass er "heimlich iranische Meistertrainer engagiert hat."

... und trotzdem Jakob - wir glauben an dich, du bist der BESTE.

Helmut Flöel