Sie sind hier

Florent schrieb mir ...

Hallo Helmut,
 
die Mannschaft hätte deinen Sieg gebraucht. Wichtiger wäre, dass du den Kindern ein Vorbild bist und kämpfst.
 
LG
 
 
Leider hat Florent völlig recht, aber zu meiner Entschuldigung kann ich nur sagen:
 
35 Jahre Schachpause, 68 Jahre alt, 1. Vorsitzender, Jugendwart, viel zu viel Jugend- und Erwachsenentraining, Mannschaftsführer der 1. und 5. Mannschaft, Webmaster - 2 x Opa von einjährigen Kindern und ganz einfach, ich gewinne nicht mehr gerne - der Gegner tut mir leid - und das seit vielen Jahren.
 
Ok, ich habe noch Spaß am Schach - als Funktionär, was ich mir früher nie vorstellen konnte.
 
Als Trainer fordere ich zwar Kampfgeist - aber selber, das will und schaffe ich nicht mehr! Manchmal denke ich, du musst dein Schachwissen von 1979 aktualisieren, Chessbase und Fritz sollen dabei helfen, aber ganz ehrlich, das mache ich erst, wenn jemand meine Funktionen als 1. Vorsitzender und Jugendwart übernimmt - hoffentlich bald.
 
Nach 10 Zügen Remis - ich weiß, Vorbild bin ich damit nicht, aber es entspricht meiner Gemütsverfassung.
Helmut Flöel