Sie sind hier

Es geht doch!! 5,5 : 2,5 im 4. Anlauf für die 5. Mannschaft!! Bulli wird zum Helden!!

Ich hatte es den Teamkollegen versprochen - auch wenn es natürlich nicht ganz allein in meiner Hand lag:

4. Spieltag - endlich 1. Sieg !!

Um 9.00 Uhr sah es danach aber überhaupt noch nicht aus: Nach 3 Mal Lehrgeld an den vorangehenden Spieltagen drohte jetzt Leergeld, denn nur 4 Bretter waren besetzt, aber Levin hatte nur die S-Bahn verpasst, Florent war schon im Haus, aber hatte das Fehlen seines Gegners bemerkt und nur die Uhr in Gang gesetzt. Bully und bald darauf auch Raimund trafen ein. Also waren wir vollzählig und das war unser Minimalziel und die absolute Grundvoraussetzung für einen Mannschaftssieg.

Nach einer halben Stunde hatte Levin bereits kampflos gewonnen, Lukas stand bereits klar auf Gewinn, aber ich hatte eine Figur ganz dumm eingestellt und versuchte nur noch den Anstand zu wahren. Lukas gewann die Partie bald, ich hatte meine Schwerfiguren auf der offenen f-Linie versammelt, aber chancenlos, auf die Grundreihe einzudringen, bis mein Gegner aus dem Nichts seine Dame zum Abtausch aus der Verteidigung abrückte, und mir ein Schach auf  f2  gestattete mit anschließendem Matt auf  f1 !   3:0 !

Volker hatte einen ungestümen Angriff begonnen, doch als nach einer (jedenfalls für mich) unübersichtlichen Abwicklung der Rauch sich lichtete, fehlte Volker eine Figur!  3:1 !

Doch Florent hatte gegen seinen Gegner einen Angriff, der diesen nach und nach materiell immer mehr in Rückstand brachte. Bald war die Partie entschieden:  4:1 !

Ingmar und Bulli hatten Bauern vor, Bulli sogar einen isolierten, aber schlecht zu verteidigenden Doppelbauern, Raimund hatte sogar eine Leichtfigur vor, aber weil sein König äußerst windig stand, drohten gegnerische Dame und Läufer im Zusammenspiel sogar Mattangriffe. Also sollte doch noch irgendwo der halbe Siegpunkt zu bekommen sein ??!! Ingmar und Bulli konnte ich schlecht zuraten, im Sinne der Mannschaft zu remisieren, denn Ingmar spielte unbeirrt auf den vollen Punkt, aber bei Bulli mischte sich der Siegeswille mit ernsten Anzeichen von Erschöpfung, da sah ich meine Chance und Bulli war gar nicht abgeneigt, zum Helden zu werden und den noch nötigen halben Punkt einzusacken. Der Gegner nahm das Remis an:  4,5 : 1,5 !!

Ingmar quälte seinen Gegner noch eine Weile und hatte dann einen souveränen Siegpunkt eingefahren. Nur Raimund hatte am Ende das Unglück, dass die gegnerische Dame seine Verteidigung auseinanderpflückte und Raimund aufgeben musste. Aber Raimund ist und bleibt unsere unverzichtbare Nummer 1, der uns allen die wertungsstärkeren Gegner vom Leibe hält und bei der nächsten Runde auch wieder seine Pünktchen beisteuert! Ganz sicher!

Allen Mitspielern eine schöne Adventszeit!! Am 13.1.2019 geht´s weiter! 

 

Nebenbei bemerkt haben wir bislang mit einer durchschnittlichen DWZ der eingesetzten Spieler von 1216 gegen Gegner mit durchschnittlicher DWZ von 1370 genau die Hälfte der Brettpunkte erspielt und damit unsere DWZ im Schnitt um 35 verbessert!! Super!

Da will ich Lukas gar nicht herausheben - denn nur die Mannschaft zählt - , der mit 3/3  173  Punkte hinzugewonnen hat und  vier (!) Mannschaftskollegen virtuell überflügelt hat!

Selbst das Liga-Orakel hält uns jetzt nicht mehr für klinisch tot, sondern sieht uns nur noch zu 80% als Absteiger!

Zur Klasse 3.2

Zum Liga-Orakel

Bernd Helling