Sie sind hier

Ein unglaublicher Tag ...

GM Kanarek - FM Raphael Lagunow

Mit 6 : 2 (ohne Verlustpartie) gewinnt unsere 1. Mannschaft gegen die starken Rüdersdorfer. Helden des Tages waren ohne Zweifel FM Raphael Lagunow mit seinem Sieg gegen GM M. Kanarek und FM Leonid Sawlin, der durch seinen Sieg gegen FM M. Steczek für die Führung sorgte.

Zunächst sah der Wettkampf nach ca. 2,5 Stunden nicht gerade günstig für uns aus. Bestenfalls geringe Vorteile an Brett 2, 4, 6 und 8, aber große Schwächen an Brett 3 bzw. 5.  Nach dem Remis von FM Michal Luch und dem Sieg von Leonid schaffte FM Daniel Malek das Remis und damit wendete sich das Blatt. IM Kamil Stachowiak  und GM Jakob Meister remisierten. Dann gewannen IM Piotr Brodowski und IM Alexander Lagunow ihre Partien. Der Sieg stand fest und nur noch GM Kanarek versuchte unseren Europajugendmeister Raphael zu bezwingen. Mit einer Qualität weniger verteidigte sich Raphael äußerst zäh und bekam Gegenchancen.

Beide wollten unbedingt gewinnen und nach mehr als sechs Stunden standen der unerwartete Sieg von Raphel und das Endergebnis fest.

Gratulation an die Mannschaft, die wieder einmal ihr großes Kämpferherz gezeigt hat.

Morgen geht es um 10 Uhr gegen Schachfreunde II, die ein unglaublich starkes Team aufgeboten haben. Es wird ein spannendes Match werden und die Zuschauer dürfen sich freuen.

Es gibt weitere gute Nachrichten und dieses Mal aus dem Jugendbereich:

Während wir bei der 1. Vorrunde zur Berliner Jugendmeisterschaft nur sehr gemischte Ergebnisse erzielten, lief dieses Mal alles perfekt.

8 : 1 Siege erreichten unsere Jungs beim Auftakt der 2. Vorrunde. Morgen wird es zwar schwerer, aber die folgende Aufstellung liest sich schon sehr gut:

u 14
Maxime     1 : 1

u 12
Joachim     2 : 0
Eric             2 : 0

u10
Zakharia     3 : 0

Hervorzuheben ist, dass Maxime gegen einen deutlich wertungsstärkeren Gegner verlor, während Eric zwei Gegner schlug, die jeweils 300 DWZ-Punkte besser eingestuft waren. Kein Wunder, wenn er sogar in der Badewanne trainiert.

 

Morgen wird es deutlich schwerer für unsere Jungs, aber wir hoffen trotzdem auf ein positives Abschneiden.

Zur Tabelle 2. Bundesliga Nord

 

Helmut Flöel