Sie sind hier

Ein Mandant ist wichtiger als Schach ...

Na gut, ich bin pensioniert, während die jungen Rechtsanwälte noch um ihre (Berliner) Existenz kämpfen.

Am Montag habe ich per Post 19 Partieformulare der 2. Runde des SKZ Open erhalten. Ab 13:00 Uhr gab ich die Partien in Fritz 13.0 ein. Dr. Schubert - Patrick Böttcher dauerte knapp 5 min. Beide konnten schreiben, nicht nur deutlich, sondern auch richtig. Aber - wie oft, große Verzweiflung, ist dies ein a oder ein e, ein L oder ein S, später stellte sich heraus, dass ich meistens falsch lag.

Die Partieeingabe war eine Sysiphusarbeit, die kaum zu überbieten ist. Nun gut, nach zahlreichen Stunden war ich fertig und stellte fest, dass die Fritz-Datenbank ganz anders funktionierte als ich. Mit Hilfe von Christopher Sell gelang auch dies.

... und dann erreichte mich die Mail, wichtiger Mandant, die restlichen 8 Partien kommen erst später.

23:10 Uhr, der Mandant mährt sich offensichtlich immer noch aus - keine Partien da - also kann ich sie auch nicht online stellen.

Etwas habe ich aber gelernt, Partien einzugeben, ist Sklavenarbeit und in Zukunft werde ich deutlich mehr Wert auf mein Partieformular legen. Noch mal kurz den Posteingang gecheckt, keine neue Mail, also ich hoffe, dass ich den Partiendownload wenigstens morgen online stellen kann.

Sorry!

 

 

 

Helmut Flöel