Sie sind hier

Ein Hoch auf unseren Helmut!

Der eine oder die andere verbindet mit der Zahl „69“ möglicherweise eines der besten Jahre der Musikgeschichte. Manch einer denkt an etwas Unanständiges. Wohl kaum jemand hätte aber gedacht, dass unser Vorsitzender Helmut Flöel seit heute 69 Lebensjahre auf dem Buckel hat.

Er ist für unseren Verein enorm wichtig. Nach seinen Erfolgen in der Vergangenheit als Hessischer Jugendmeister im Schach (lange her) und 200m-Sprinter in der Leichtathletik (noch länger her oder schlicht unwahr) gönnte er sich eine jahrelange Pause vom Schach, ehe er seit Mitte der Nullerjahre dem SK Zehlendorf wieder zu altem Glanz verhelfen will. Er ist aber nicht nur unser Vorsitzender, sondern auch Eheberater („Warum machst Du was mit Deiner Frau? Spiel bei uns Schach.“), Hobbypsychologe, Steueroptimierer und selbsternannter Rechtsanwalt ("Ich gewinne immer vor Gericht. Außer...").

Vor allem ist er aber unser Trainer, der es seit Jahren mit einer immensen Geduld - die er sich in seinem Hauptberuf als Lehrer angeeignet haben muss - schafft, die künftigen Spitzenspieler des SK Zehlendorf auszubilden. Was wäre der SK Zehlendorf nur ohne ihn? Nach dem Tod unserer „Vereinsseele“ Habib Valamanesh musste Helmut auch noch einen Teil seiner Aufgaben übernehmen. Man kann Habib im Himmel lachen hören, wenn Helmut sich darüber ärgert, als letzter den Abwasch übernehmen und die Vereinsräume abschließen zu müssen (wobei sich immer genügend Vereinsmitglieder finden, die hierbei helfen).

 

Helmut, der gesamte SK Zehlendorf wünscht Dir alles Gute zum Geburtstag. Bleib weiterhin so fit und energiegeladen wie bisher. Der Verein braucht Dich auch noch die nächsten Jahrzehnte.

 

Am besten wäre es, wenn Helmut sich ein Beispiel an seinem „Schattenvorsitzenden“ Dr. Schubert nehmen würde, der als „Jungspund“ mit 82 Jahren gerade in der BMM einen wichtigen Sieg einfuhr.

 

Der Vorstand und die Mitglieder des SK Zehlendorf

Bernd Helling