Sie sind hier

Dr. Christoph Hänisch ...

Christoph spielt beim Qualifikationsturnier in Lichtenrade bisher eine gute Rolle. Als Nr. 49 gestartet liegt er nach der 7. Runde mit 4,5 Punkten auf Platz 29. Gestern gelang ihm gegen Stefan Landt (DWZ 1866) ein Remis, nachdem er sich ideenreich gegen den starken Angriff seines Gegners zur Wehr gesetzt hatte.

Interessant war auch das Remis von Boris gegen die aufstrebende Amina Fock (DWZ 1781). Unseren beiden Zehlendorfer Spielern fehlt jeweils noch ein Punkt aus zwei Partien, um die B-Klasse-Startberechtigung zu sichern.

Erhard Gnass holte seinen 3. Punkt (Bravo), während Maxime, Raimund Linden und Florent Mayer gegen deutlich wertungsstärkere Gegner den Kürzeren zogen. Maxime hätte seine Stellung verteidigen können, versuchte dann aber ein Gegenspiel aufzuziehen, was aber nur die Chancen des Gegners verbesserte, weil dieser dann auf beiden Flügeln Schwächen erzwingen konnte. Schade.

Ein Sieg, zwei x Remis und drei Niederlagen, ein scheinbar schlechtes Ergebnis, aber es wurde an allen Brettern gegen Gegner mit deutlichen DWZ-Vorteilen erkämpft.

Heute gegen es mit folgenden Paarungen in vorletzte Runde:

Brett 25: Cecilia Lange (DWZ 1886) - Boris Namestnikov (DWZ 1399)

Brett 29: Dr. Christoph Hänisch (DWZ 1730) - Nam Tham (DWZ 1821)

Brett 49: Erhard Gnaß (DWZ 1300) - Argon Vural (DWZ 1550)

Brett 51: Michael Milbredt (DWZ 1185) - Raimund Linden (DWZ 1538)

Brett 58: Maxime Bédé (DWZ 1379) - Georg Henke (DWZ 1288)

Brett 65: Florent Mayer (DWZ 1312) - Phuc Nhat Nguyen (DWZ 787)

Qualifikationsturnier

 

In der Meisterklasse führt Atila Figura (SC kreuzberg) mit 5,5 Punkten das Feld an. Heute kommt es um 14 Uhr zu der Spitzenpaarung FM Brustkern (5 P.) - IM Atila Figura.

Meisterturnier

PS: Warum schreibe ich mehr über das Qualifikationsturnier als über das Meisterturnier? Ganz einfach, weil wir im Meisterturnier nicht mehr vertreten sind, während wir im Qualifikationsturnier immerhin sechs Spieler dabei haben. Warum stellt Zehlendorf keine Spieler im Meisterturnier? Weil das sehr stark besetzte Grenke Chess Open zeitgleich stattfand und dort unsere Spieler auf "Titeljagd" waren. Raphael Lagunow gelang das sogar, indem er seine 1. IM-Norm erspielte.

 

 

Helmut Flöel