Sie sind hier

Der Erfolg läuft uns weiter hinterher ...

Deutsche Pokalmannschaftsmeisterschaft - Runde 2

Wieder fuhren wir fröhlich nach Potsdam und dieses Mal war die Heimmannschaft Empor unser Gegner.

1 Meister,Jakob (2426) - Hansch, Stephan (2159) ½-½
2 Lagunow, Raphael (2385) - Hansch, Karsten (2227) 1 - 0
3 Lagunow, Alexander (2411) - Trenner, Rolf (2147) 0 - 1
4 Hasic, Mirza (2016) - Hein, Carsten (2217) ½-½

Um 10 Uhr begann das Match - gleich mit einer 15minütigen Zeitstrafe für unser Team, weil wir die Mannschaftsmeldung nicht rechtzeitig abgegeben haben. Das war aber nicht wirklich ausschlaggebend, denn Raphael überspielte seinen Gegner schnell und Alexander Lagunow beherrschte seinen Gegner ebenfalls - es sah jedenfalls für den Zuschauer so aus.

Trotz zweier Mehrbauern und getauschter Dame geriet Alexander in eine Mattfalle, wo T + S + L zum entscheidenden Schlag ausholten. Also 1 : 1 - mit besserer Wertung für uns, weil Raphael an Brett 2 gewonnen hatte. Jakob einigte sich mit seinem Gegner auf Remis, aber "Ersatzmann" Mirza Hasic wurde an diesem Tag endgültig in den "Zehlendorfer Adelsstand" berufen, da er nach 130 Zügen und stundenlangem Spielen in einem völlig ausgeglichenen Turmendspiel seinen Gegner auf Distanz hielt.

Am Schluß hatte Mirza sogar T + B gegen T, so dass sein Gegner endlich in das für Zehlendorf siegbringende Remis einwilligte. Inzwischen waren mehr als sechs Stunden gespielt - und ein Lob für beide Spieler, die so zäh durchhielten und ein klares Remisendspiel auch zum gerechten Ergebnis brachten.

Mirza war beruhigt als er vom 7 : 1 seiner 2. Mannschaft hörte, die wegen des Pokalspiels kurzfristig auf ihn verzichten musste.

Also: Der SK Zehlendorf befindet sich zum 1. Mal in seiner Geschichte unter den letzten 16 Vereinen im Deutschen Mannschaftspokalwettbewerb. Mannschaftsführer Helmut Flöel hat bereits angekündigt, dass er im Finale gegen Baden-Baden gegen GM Naiditsch selbst antritt. Na gut, wollen wir nicht übermütig werden, nach zwei mehr als glücklichen Siegen stehen wir im Viertelfinale.

Weitere Erfolgsmeldungen des Tages:

Die 2. Mannschaft schlägt Lasker Steglitz-Wilmersdorf mit 7 : 1 und ist Tabellenführer.

Die 3. Mannschaft gewinnt 6 : 2 gegen Chemie Weissensee 3 und ist nach zwei hohen Auftaktniederlagen jetzt Tabellenzweiter.

4. Mannschaft spielfrei.

5. Mannschaft verliert zwar ersatzgeschwächt mit 2 : 4 gegen Weisse Dame 7, aber es gab einen schönen Sieg von Leander Wellsow gegen W. Geist. Die Aufwärtstendenz von Leander ist also kein Zufall.

Mann des Tages: Mirza Hasic und viele andere ...

Helmut Flöel