Sie sind hier

Dabei sein ...

Die Berliner Jugendmannschaftsmeisterschaft 2019 ist Geschichte. Am Wochenende fanden die letzten Runden statt, wobei die Ausbeute für unsere Jugendlichen nur partiell den Erwartungen entsprach.

Wir waren in den Klassen u12, u16 und dem Open vertreten, allerdings war das ganze Turnier davon gekennzeichnet, dass wir nicht ein einziges Mal mit unseren besten Teams antreten konnten. Lehrgänge des Deutschen Schachbundes, Chorwochenende, Fußballturniere, Konformationsunterricht ..., viele Gründe, aber darunter litten unsere Ergebnisse.

... und trotzdem, es hat sich vieles verbessert. Im letzten Jahr traten wir nur mit einem Team an, dass noch dazu letzter von 17 Teilnehmern wurde.

Jetzt erreichten wir mit unseren Rumpfteams folgende Plätze:

u 12: Platz 13 (von 18)

u 16: Platz 4 (von 5)

Open: Platz 5 (von 9)

So richtig glücklich bin ich darüber nicht, aber keine Frage, wir holen auf. Die starken Teams von Empor, Nordost, Mattnetz, Borussia Lichtenberg und Oberschöneweide sind die Messlatte, die Ostberlin vorgibt. Bisher können hier nur der SV Königsspringer Südwest, SC Kreuzberg, Weisse Dame und die Schachpinguine mithalten, die ebenfalls seit Jahren eine erfolgreiche Jugendarbeit betreiben.

All diese Vereine haben die Jugendarbeit in den Vordergrund gestellt, während wir noch mit der 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga vertreten sind, also den Spagat von Leistungs- und Breitenschach bewältigen müssen. Dennoch wird die Neukonzeption unserer Jugendarbeit bald Früchte tragen, so dass wir in zwei Jahren hoffentlich den Anschluss an die im Jugendbereich führenden Berliner Vereine gefunden haben.

Natürlich haben wir im u25-Bereich zwei der drei im Augenblick überragenden Jugendlichen im Verein - aber darauf wollen wir uns nicht ausruhen. IM Raphael Lagunow und FM Leonid Sawlin sind Vorbilder für unsere Jugendlichen und die Garanten unserer Arbeit.

Wir haben natürlich auch einige erfreuliche Nachrichten zu vermelden:

Eric Kapuste (900 DWZ) gelang ein Sieg gegen Daniel Rose (1648 DWZ) und insgesamt verbesserte sich Eric um 175 DWZ-Punkte. Auch Vanessa Nguyen zeigte eine durchweg gute Leistung, auch wenn ihr ruhiges und überlegtes Spiel nicht immer mit dem Erfolg gekrönt wurde. Joel Missala durfte wegen seines Vereinswechsels zu uns nur im Open spielen. Dort gewann er an Brett 1 seine fünf Partien. Joel ist inzwischen bei uns aktiv gemeldet und kann damit unsere u14 deutlich verstärken.

Lukas Bienmüller holte zwar dieses Mal nur einen 1/2 Punkt aus drei Spielen, allerdings mit einer Performance von +23 DWZ. Das zeigt, wie stark seine Gegner waren. Antonio Silov-Tepic hat am ersten Wochenende mit seinem Ergebnis von 3 : 1 sehr geholfen. Schade, dass er dieses Mal nicht dabei war, denn dann wäre für die u12 ein deutlich besseres Ergebnis möglich gewesen. Das gilt natürlich erst recht für Zakharia und Lasse.

Insgesamt waren es für mich zwei anstrengende Wochenenden, die aber durch sehr disziplinierte und nette Kinder belohnt wurden.

Danke: Boris, Maxime, Joachim, Levin, Zakharia, Lasse, Liang Liang, Eric, Vanessa, Antonio,Tony, Dimitrij, Tassilo, Joel, Konradin, Felix, Zeno

Zu den Ergebnissen

Helmut Flöel