Sie sind hier

Champagner für die 2. Mannschaft ...

Der Aufstieg in die Stadtliga scheint bereits nach sieben Runden perfekt. Zwei Runden vor Schluss hat die Mannschaft 4 Punkte (+ 8,5 Brettpunkte) Vorsprung vor dem SK Dragojle Babic. Kaum anzunehmen, dass sich das Team um Mannschaftsführer Markus Penner diesen Vorsprung noch nehmen lässt.

Zwar war der 5 : 3-Sieg gegen Lasker Steglitz 3 nicht gerade eine Glanzleistung, da der Gegner nur mit sechs Spielern antrat, aber "gewonnen ist gewonnen". Philipp Frank und Iker Esain gewannen an Brett 7 und 8 ihre Partien. Wir gratulieren besonders Iker, der zum ersten Mal für den SKZ spielte und gleich den vollen Punkt einfuhr.

zur Tabelle

Die 3. Mannschaft musste eine unglückliche 3,5 : 4,5-Niederlage gegen Könit Tegel 5 einstecken. Dr. Hans Schubert gewann am 2. Brett eine sehr klug geführte Partie gegen M. Riesenbeck und auch T. Vachkov kam zum Erfolg. Dr. Simon, M. Olaizola und E. Gnaß remisierten. Werner Barlo hatte Pech. Mit Thomas Kasper erwischte er an Brett 7 ausgerechnet den mit Abstand wertungsstärksten Gegner (DWZ 1839), der zudem nur dieses eine Mal in der Mannschaft spielte. Schade, Werner wehrte sich tapfer und viele hofften auf ein Remis, aber die fast 200 DWZ-Punkte Differenz setzten sich am Ende doch durch.

Kein Beinbruch diese Niederlage, denn mit bisher 10 Punkten hat sich die Mannschaft gut im oberen Mittelfeld etabliert.

zur Tabelle

Helmut Flöel