Sie sind hier

5. Harald-Lieb-Gedenkturnier - Runde 2

Eine kämpferische zweite Runde ist so gut wie vorbei, bei einigen offenen Nachholpartien. Dabei durften nicht nur die aufstrebende Jugend teilweise Lehrgeld zahlen bzw. mit dem Zeitmanagement Erfahrungen sammeln, sondern auch ein paar Favoriten ließen Federn. Zeitüberschreitungen gab es dabei überdies in 2 Fällen.

Volles Haus in einer umkämpften 2. Runde

Besonders an den hinteren Brettern wurde mehrfach Öl ins Feuer gegossen. So griffen fast durchgehend an den letzten vier Brettern alle mit den weißen Steinen recht aggressiv an.

Nach einem typischen Fehler konnte sich Hans-Rainer Langner mit einem systematischen Schlussangriff gegen den starken vereinslosen jungen Spieler Jared William Möller durchsetzen.

Turnierfavorit Raphael bewies seine guten Theoriekenntnisse und zwang Thomas frühzeitig zum Nachdenken:

Als Ergebnis erhielt er das Läuferpaar im Mittelspiel, das er bis ins Endspiel behielt:

Allerdings war die Schlacht des Titelverteidigers offensichtlich weitaus interessanter. Die eigene Partie ist mehr nebensächlich.

Bei Dirk Paulsen kam es infolge einer kreativen und starken Verteidigung zum Endspiel Turm + Läufer gegen Turm. Letztlich behielt Dirk den längeren Atem.

Auch im Mittelfeld kam es zu spannenden Auseinandersetzungen:

Dabei hielt Maxime mit einem starken Wanderkönig die Partie Remis:

Steinitz wäre stolz auf den starken König gewesen.

Kann Weiß am Zug diese Stellung gewinnen?

Noch 9 Spieler haben die weiße Weste. Als erster Favorit gab dabei Ulf von Herman seinen halben Punkt ab, weshalb er in der dritten Runde das Nachwuchstalent Johannes Tschernatsch bekommt und damit um die Rückkehr zur Spitze kämpfen kann.

Bärenstark hat sich Matthias Fleischer bisher durchgesetzt, der heute einen scharfen Durchblick besaß und in folgender Stellung einen Figurengewinn fand.

Zur Belohnung darf er sich gegen Axel Moser messen.

Verfasser des Berichts: Atila Figura

Bitte beachten: Die beiden Buttons auf der rechten Seite (siehe Bild oben: Zur Übersicht und 5. HLG) führen direkt zur Übersichtsseite des HLG (dies gilt natürlich nur für die PC-Version). Wer ein Smartphone benutzt, muss auf der Seite nach unten scrollen, um zu den beiden Buttons zu kommen. Das geht leider nicht anders, weil Smartphone und PC eine andere Bildschirmdarstellung haben. Auf eine gesonderte App für das Smartphone verzichten wir, weil die Mühe des Herunterscrollens nur unbedeutend ist.

Zur Übersicht

Chess-results

 

[Event "?"]
[Site "?"]
[Date "2019.05.10"]
[Round "2.17"]
[White "Kumar, Amod"]
[Black "Bédé, Maxime"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "B50"]
[WhiteElo "1769"]
[BlackElo "1528"]
[Annotator "T410"]
[SetUp "1"]
[FEN "2R5/3rp1kp/4Qpp1/pq1P4/8/P6P/5PP1/6K1 w - - 0 43"]
[PlyCount "42"]
[EventDate "2019.??.??"]
[WhiteTeam "SSV Rotation Berlin e.V."]
[BlackTeam "SK Zehlendorf e.V."]

{In dieser Stellung verpasste Weiß einen möglichen, aber gewiss nicht
leichten Gewinn:} 43. Qg8+ (43. d6 {Mit diesem Bauernopfer verhindert Weiß
die Kommunikation zwischen dem Turm auf d7 und dem schwarzen König. Deshalb
ist nun der Angriff des Anziehenden recht gefährlich. Dennoch müssten bei
exakter Verteidigung auch hier noch zahlreiche genaue Züge gefunden werden.}
Qa4 $8 (43... exd6 44. Qg8+ Kh6 45. Qf8+ Kg5 46. Rc3) 44. Qg8+ Kh6 45. Qf8+ Kg5
46. Rc5+ e5 47. h4+ Qxh4 48. Rc3 Qa4 49. Rg3+ Kf5 50. Rf3+ Ke4 51. Qxf6 (51.
Kh2 $1 {Genauer, um das Schach prophylaktisch aus der Stellung zu nehmen.
Allerdings braucht man gute Nerven, um diese Präzision vorzuweisen.}) 51...
Qd1+ 52. Kh2 Kd5 53. g3 {und Weiß behält eine gewinnträchtige Stellung.})
43... Kh6 44. Qf8+ Kg5 45. h4+ $6 (45. Rc3 $1 Qxd5 46. Qg7 $1) 45... Kf5 46. h5
Qxd5 47. Qh6 $2 {Nach diesem naheliegenden Flüchtigkeitsfehler kann nun
Schwarz auf Gewinn spielen...} Qd1+ 48. Kh2 Qxh5+ 49. Qxh5+ gxh5 50. Rc5+ e5
51. Rxa5 Rd2 52. f3 Ra2 53. Ra7 h6 54. a4 e4 55. Ra5+ Kg6 56. fxe4 Re2 57. Ra8
Rxe4 58. a5 h4 59. a6 Ra4 60. a7 Kh5 61. Kh3 Ra3+ 62. Kh2 Ra2 63. Kg1 h3
1/2-1/2

Jannis Becker