02. 05. 2019

So langsam füllt sich das Teilnehmerfeld und mit IM Raphael Lagunow haben wir eine neue Startnummer 1. Allerdings wird der Kampf um die Spitze sicherlich spannend, denn im weiteren Teilnehmerfeld stehen so rennomierte Spieler wie IM Atila Figura, IM Ulf von Herman und FM Dirk Paulsen.

Die Meldefrist per E-Mail ist abgelaufen, aber eine Meldung direkt im Hans-Rosenthal-Haus ist bis 18:30 Uhr am Freitag noch möglich. Wir hoffen auf weitere Teilnehmer und ein spannendes Turnier.

30. 04. 2019

- Ostereierblitzturnier

- Grenke-Open

- Berliner Meisterschaft

- Wittstock-Open

- Verbandstag

- Nachlese BMM

- Vorschau Deutsche Pokal-Mannschaftsmeisterschaft

- Deutsche Senioreneinzelmeisterschaft (mit FM Peter Rahls)

 

Womit fange ich an?

Natürlich mit dem Ostereierblitzturnier - weil es am einfachsten ist.

Zum ersten Mal haben wir dieses traditionelle Turnier (Jugend und Offen) während der Ferien ausgetragen. Da wir sonst immer zu hatten in diesem Zeitraum, war die Planung der Teilnehmerzahl völlig offen.

27. 04. 2019

Von 10 - 16 Uhr gibt es im Umland eine feine Veranstaltung - besonders geeignet für Käseliebhaber.

 

Eine Freundin von mir eröffnet ihre "Käserei und Bauernhof Blankenfelde". Also - alle Zehlendorfer, die nicht in Lichtenrade oder Wittstock im Schacheinsatz sind, können dort in frischer Luft das Landleben genießen. Natürlich - die Kinder mitnehmen.

Käserei Eröffnung (PDF)

25. 04. 2019

Zum ersten Mal in der 20jährigen Auflage des Turnieres (früher SKZ-Turnier) sind alle Spieltermine am Freitag.

Wer schon einmal dabei war, wird sich an die angenehme Atmosphäre des Turniers in dem schönen Ambiente des Hans-Rosenthal-Hauses erinnern. Die Turnierleitung liegt wieder in den bewährten Händen von Christopher Sell und Emanuel Hintze.

25. 04. 2019

Gerade erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriges Mitglied und Spitzenspieler der 1. Mannschaft im Pflegeheim verstorben ist.

Willi war ein in der Berliner und Deutschen Schachszene beliebtes Original und war wegen seines starken Angriffspiels gefürchtet. Nie werde ich vergessen, wenn er Mitte der 70er Jahre mich in unserer Vereinsvilla in der Onkel-Tom-Straße lautstark mit den Worten begrüßte: "Weltmeister komm her, ich mach' dich platt."

Seiten