12. 12. 2014

... gewinnen das Nikolausblitzturnier.

 

Zunächst spielte Maxime eine sagenhafte Performance und gewann das Jugendblitzturnier mit 10 Punkten aus 10 Partien. Aurel errang durch die bessere Wertung mit 8 P. den 2. Platz vor Thore (8 P.), Jannis (7 P.) und Levin (6. P.). Es war ein Blitzturnier, wo es hoch herging, mit Begeisterung, Lautstärke und gutem Spiel. Kein Spieler blieb ohne Punkt - und vor allem ohne Preis!

 

Levin - 1. Pokalgewinn
11. 12. 2014

Keine Frage - den Gewinn des ersten Pokals vergisst niemand.

Levin Wellsow ist besonders stolz, denn auf Berliner Ebene den Pokal zu gewinnen, ist eine sehr feine Sache. Bestimmt wird es ein glänzender Anreiz sein, dass Levin weiter fleißig in Sachen Schach "arbeitet", denn dann wird der Erfolg bestimmt keine Eintagsfliege bleiben.

 

09. 12. 2014

Es war der erwartet schwere Kampf. Gerade gegen die "underdogs" tun wir uns immer wieder schwer.

Nachdem Michal Luch und Kamil Stachowiak relativ schnell Remis gespielt hatten, sahen wir uns zwar an so manchem Brett "vorne", aber klar war gar nichts. Unser "Jüngster", Raphael Lagunow (U15), behielt die Nerven und konterte die Angrifsbemühungen seines Gegners souverän aus. 2 :1. GM Jakob Meister stand klar besser gegen seinen renomierten Gener IM Breutigam und auch Kasmir Ribic und Faris Kalabic hatten eindeutige Vorteile.

La Palma - Hans Berger
06. 12. 2014

Am Sonntag, 11:00 Uhr, startet in der Heimatstadt unseres großen "Dr. Bulti" der Abstiegskampf

 

                                SK Union 1949 Oldenburg : SK Zehlendorf.

 

Klar, wir sind Elofavorit, aber seit unserem letztjährigen 4 : 4 (mit viele Glück) in Göttingen liegen die Nerven blank gegen "scheinbar" schwächere Gegner. Trotzdem, wir müssen gewinnen, wenn unser Team nicht schon nach wenigen Runden gegenüber anderen abstiegsgefährdeten Klubs in einen schwer einholbaren Rückstand geraten will. Zur Erinnerung: 3 von 10 Mannschaften steigen ab!

GM S. Kalinitschew
27. 11. 2014

Den Oktober-Grand-Prix hat GM S. Kalinitschew nach Wertung vor FM D. Paulsen gewonnen. Überraschend gelang es H. Flöel den 3. Platz vor A. Artukovic und M. Penner bei insgesamt 16 Teilnehmern zu behaupten.

Die eigentliche Sensation des Spieltages war allerdings Maxime Bédé (U9), der mit 2,5 (aus 5) den 10. Rang erreichte und dabei gegen W. Reinfeld und W. Seidlitz gewann.

Seiten