30. 05. 2015

Schade, Raphael verliert die Partie gegen Robert Vogel und beendet das Turnier mit 5,5 P. (9) auf dem 6. Platz. Vor dem Turnier hoffte er unter die ersten Acht zu kommen. Also - eine erfolgreiche Deutsche Meisterschaft, aber nach 4 P. aus vier Partien hat sich Raphael sicher noch mehr erhofft.

Eine sorgfältige Analyse muss zeigen, warum das "Tempo" nicht gehalten werden konnte.

Raphael, ich kann dir nachempfinden, wie es dir jetzt geht, auch ich hatte bei der DJEM U20 mal 5,5 aus 7 zum Turnierbeginn. Kopf hoch, es kommen noch genug große Aufgaben und eines ist klar,

29. 05. 2015

09:00 Uhr Liveübertragung

Mit 4 aus 4 gestartet und jetzt 5,5 aus 8, Raphael wird enttäuscht sein. Hätte man ihm dies vor dem Turnier gesagt, wäre er sicher auch mit 5 Punkten sehr zufrieden gewesen. Raphael spielt morgen früh mit Schwarz gegen die Nr. 1, Roven Vogel. Rund 200 Elopunkte Differenz, aber keineswegs ist Raphael hier der krasse Außenseiter.

29. 05. 2015

Veit Godoj (Königsjäger) schaffte die Sensation und schlug GM Sergey Kalinitschew in einer Angriffspartie mit Figurenopfer. Vielleicht war das Opfer nicht ganz korrekt, aber Sergey griff fehl und musste eine harte Niederlage einstecken. Gratulation für Veit, denn nicht jeden Tag schlägt man einen GM.

Auch an anderen Bretter taten sich die Favoriten zum Teil schwer. An die Spitze (nach Wertung) hat sich FM Dirk Paulsen gesetzt, dem ein souverän herausgespielter Sieg gegen den defensiv eingestellten Frank König (Eckbauer) gelang. Es bleibt spannend.

27. 05. 2015

WM Michael Tal, WM Hanna Erenska-Barlo, GM Michael Richter, IM Klaus Wochenfuß, IM Craig Pritchett, GM Jakob Meister, IM Kamil Stachowiak, GM Hulak, IM Dr. Lehmann, FM Jürgen Brustkern, FM Harald Lieb, Willi Kanonenberg, FM Werner Reichenbahc, IM Alexander Lagunow, IM Michal Luch, IM Piotr Brodowski, FM Faris Kalabic, FM Kasmir Ribic, FM Peter Rahls, FM Dr. Heinig, GM Maksimenko, Dr. Bulthaupt und viele mehr spielten oder spielen für den SK Zehlendorf.

26. 05. 2015

4 Partien - 4 Punkte, besser geht es nicht:

Als Nr. 10 gesetzt hatte Raphael keineswegs leichte Gegner. So hat er u. a. die starken Zwillingsbrüder M. und K. Kololli (Lübeck) geschlagen. Wir sind gespannt, wie es mit Raphael weitergeht.

Seiten