15. 02. 2014
... hoch hinaus wollen alle drei Mannschaften, die morgen früh um 9 Uhr bei der Berliner Mannschaftsmeisterschaft antreten. Die 2. Mannschaft will den Sieg, um damit die Tabellenposition 1 zu festigen. Matthias Budt (Nr. 1) und unser Spanier Iker Esain (Brett 8) sind dabei und nicht nur ihnen gilt unser Vertrauen. Wir wollen nicht zuviel verraten, aber es wird ein spannender Wettkampf.
10. 02. 2014

Kein Zweifel, es war eine schwere Aufgabe und trotzdem machten wir uns am Sonntag morgen auf zur Fahrt nach Norderstedt (bei Hamburg), um wenigstens einen Punkt zu holen. Die Ausgangslage war denkbar schlecht - Tabellenerster gegen die Nr. 8 und ausgerechnet konnten FM Dr. Heinig und FM Ribic nicht spielen.

05. 02. 2014

... zusammen mit FM Axel Simon (Neuruppin) nach 7 Runden mit 6 Punkten die Berliner Senioreneinzelmeisterschaft 2014 an. Heute gelang Peter ein feiner Sieg gegen den spielstarken Heinrich Burger (Hermsdorf). Am Donnerstag kommt es in Oberschöneweide zum Spitzenduell mit A. Simon. Keine einfache Aufgabe für Peter, aber die beiden kennen sich gut aus vielen Partien. Dem sympathischen Axel wäre der Sieg ebenfalls zu gönnen, aber natürlich nicht gegen unseren Altmeister Peter Rahls, dem wir alle Daumen drücken. Nachdem Peter zuletzt in der 2.

02. 02. 2014
Clemens Escher (König Tegel) ist der 1. Sieger des diesjährigen Grand-Prix-Schnellturniers. In der 5. und letzten Runde sicherte Clemens sich den Turniersieg durch einen überzeugenden Gewinn gegen Helmut Flöel. Shenis Slepushkin konnte nach zwei Remis (gegen Escher und Flöel) nicht mehr in den Kampf um den 1. Platz eingreifen, sicherte sich aber Platz 2. Wir hoffen, dass sich im Laufe des Jahres unser Grand-Prix wieder in der Berliner Schachszene etablieren wird, nachdem die Ausschreibung durch den Spielleiter veröffentlicht wurde. Wir gratulieren Clemens Escher zum Erfolg.
01. 02. 2014
Ok, ich hatte es versprochen: bis zur ersten Niederlage spiele ich in einer wichtigen Partie einmal im Jahr für den MTV Dannenberg. Mein Freund Hans Berger hatte mir dieses Versprechen abgenommen. 2004: Wettkampf Dannenberg I : Uelzen II Ich war ziemlich fertig - die ganze Nacht Doppelkopf gespielt und Wein getrunken - einfach perfekt für eine Schachpartie. Oh nein, ausgerechnet gegen ein junges Mädchen - noch nie hatte ich gegen eine Frau verloren. Na gut, ich hatte Glück, Sizilianisch mit Schwarz - das gewann ich früher eigentlich immer.

Seiten