19. 10. 2017

Noch vor wenigen Monaten schlug Raphael Nitsche-Hahn (Empor) beim Pokalfinale unseren Robert und sicherte  damit den Sieg über unsere favorisierte Mannschaft.

Und jetzt zeigt sich, dass das Phänomen "Zug um Zug schlauer" tatsächlich passt.

Aber lest selbst:

Unglaublich, aber wahr!

PS: Ich kenne zwar nur Raphael, aber er ist mit Sicherheit das Gegenteil eines Nerds.

 

18. 10. 2017

Wegen des Sturms wurde die 1. Runde an zwei Spieltagen ausgetragen. Es wurde toll gekämpft und morgen geht es in die 2. Runde. Die Uhren werden pünktlich 18 Uhr angestellt. Also rechtzeitig da sein und für die Notation einen Kugelschreiber mitbringen.

Viel Spaß und tolle Wettkämpfe. Die Turnierleitung übernimmt morgen Markus.

 

 

 

 

18. 10. 2017

Bericht von Topscoorer Christopher Sell zur 3. Mannschaft:

3:5 verloren und (fast) keiner weiß warum….

Als ich am Sonntag um kurz nach 11:00 Uhr im Hermsdorfer Freizeitheim an unseren Brettern entlang schritt, musste ich feststellen, dass wir in allen (!) Partien gegen SG Caissa/Hermsdorf III gut standen. Bahnte sich etwa eine kleine Sensation an? Immerhin mussten wir an jedem Brett einen deutlichen DWZ-Nachteil wettmachen. Die Sensation gelang nicht. Aber der Reihe nach:

16. 10. 2017

Viele Jahre lang hat keine Vereinsmeisterschaft mehr stattgefunden. Wir haben deshalb auf unsere Grand-Prix-Serie verzichtet, um endlich wieder die alte Tradition aufblühen zu lassen. Ich denke, Christopher wird es auch noch hinbekommen, die Vereinsblitz- und Schnellschachmeisterschaft auszuschreiben.

Wegen des Unwetters am 5. Oktober wurde der Beginn der Vereinsmeisterschaft um eine Woche verschoben. Bei den Jugendlichen fanden sich immerhin 14 Kinder zur Startrunde ein. Aber auch hier wurde sofort entschieden, den 12. Oktober für Nachholpartien frei zu machen.

16. 10. 2017

Liebes Team,

ich will euch nicht lange auf die Folter spannen: erste Runde, erster Mannschaftssieg – bravo!

Das 2,5 : 5,5 sollte man aber nicht ganz so auf die Goldwaage legen, da Berolina massive Spielervakanzen aufwies und wir gegen einen starken Gegner mit 0 : 3 ins Rennen gingen.
(Das sportliche 2,5 : 2,5 deutet auf einen, wie erwartet, ausgeglichenen Kampf hin.)

Seiten