13. 07. 2018

Mit seinem Sieg gegen den starken Israeli lieferte Raphael einen wichtigen Beitrag zum 2,5 : 1,5-Sieg gegen die israelische Mannschaft. Nachdem Germany 2 und Germany 3 verloren, haben jetzt alle drei deutschen Mannschaften 2 : 2 Punkte. Offensichtlich sind Polen und Rumänien die Favoriten.

Es wird auf jeden Fall sehr spannend, auch wenn die Beteiligung sehr zu wünschen übrig lässt. Deutschland ist mit 13 von 42 Mannschaften überproportional stark vertreten, was leider die Bedeutung des Wettbewerbes ein wenig in Frage stellt. - Schade! -

12. 07. 2018

In der 1. Runde musste bei der U18-Europameisterschaft in Bad Blankenurg (Thüringen) der Titelverteidiger Germany 1 gegen Germany 2 eine 1,5:2,5-Niederlage hinnehmen. Leider verlor auch FM Raphael Lagunow an Brett 4. Noch ist nichts verloren, aber die Niederlage gibt schon zu denken.

Hoffen wir, dass Raphael seine Form findet und die Titelverteidiung gelingt.

 

11. 07. 2018

Wenn ja, dann hätten wir in unserem Verein viele gut gelaunte Mitglieder.

Ein Team um Matthias Mehl von der University of Arizona hat in einer Studie festgestellt, dass jemand, der im Tagesverlauf häufig gute Gespräche führt, insgesamt glücklicher ist als jemand, der nur oberflächlichen Smalltalk macht.

10. 07. 2018

Wo wir auch hinschauen, in sehr vielen Turnieren sind unsere Spieler mit großem Erfolg dabei.

Die größte Sensation ist allerdings der Sieg von FM Peter Rahls (78 J.) gegen GM Vlastimil Hort, die Nr. 1 der Deutschen Seniorennationalmannschaft. Dieser Sieg ermöglichte ein 2 : 2 der Berliner Seniorenmannschaft gegen den hochfavorisierten Deutschlandkader.

Die Weltmeisterschaft der Senioren in Dresden bietet Schach vom Feinsten und zwei Zehlendorfer sind vor Ort.

Section 50+

10. 07. 2018

Glänzender Start - dann die große Rochade und zwei Siege zum tröstlichen Abschluss. Kein Superergebnis für Raphael, aber ich denke, dass er wertvolle Erkenntnisse in Bezug auf die bevorstehende Jugend-Mannschaftseuropameisterschaft u18 gesammelt hat.

Deutschland ist Titelverteidiger, denn in 2017 wurde das Viererteam mit zwei Zehlendorfern (Raphael Lagunow und Leonid Sawlin - damals noch bei MakkabiI) überraschend Sieger. Auch dieses Mal stellt Deutschland wieder ein starkes Team, so dass eine gute Platzierung möglich ist.

Seiten